RÜCKWANDBAU 2
 

Rückwandbau

Rückwandbau Bauanleitung 1   Rückwandbau Bauanleitung 2
Rückwandbau Bilder 1   Rückwandbau Bilder 2   Rückwandbau Material
Rückwandbau Werkzeuge   Rückwandbau Beispiele

Terrarium Rückwandbau / Bauanleitung 2:

Terrarium RückwandbauDie Terrarium Rückwand auf dem links gezeigten Bild, ist das Ergebnis von meinem letzten Selbstbau. Bei diesem Rückwandbau wurden als Rückzugsort für die zukünftigen Bewohner, mehrere kleine Felsspalten und Höhlen mit eingearbeitet. Wenn alles klappt, zieht in demnächst ein Pärchen Lampropeltis mexicana mexicana in das L x B x H 1,3 x 0,50 x 0,6 m große neue Terrarium ein. Das Bild vom fertig eingerichteten Terrarium ist auf der Unterseite Königsnattern zu finden. Weitere Bilder über die einzelnen Bauabschnitte und Infos zu diesem Rückwandbau werden in nächster Zeit noch unter "Rückwandbau Beispiele" eingefügt. 

Weitere  Fragen zum Thema Rückwandbau:


Welche Mengen wurden für die Beschichtung der Rückwand benötigt ?
Beim meinem Terrarium Rückwandbau wurden  für jede Schicht ca. 3-4 Liter  Fliesenkleberpulver, 4-5 schwach gehäufte Teelöffel rotes und 1-2 schwarzes Oxidfarbenpulver und eine Handvoll Quarzsand vermischt und aufgetragen.

zurück zu den Fragen

Mischen der Rückwandbau Beschichtung ?
Beim an mischen der Masse erst den trockenen Fliesenkleber mit dem Farbpulver und dem Quarzsand mit einem Schneebesen vermischen und dann Wasser beimengen (ist nicht so mühsam). Der Farbton wird erst sichtbar, wenn Wasser dazu kommt ! Im nassen Zustand sehen die Farben der Selbstbau-Felswand viel dunkler und kräftiger aus, als im trockenen. Das Farbpulver am Anfang  etwas sparsamer verwenden und lieber noch mal nachdosieren, bis man sich an den richtigen Farbton herangetastet hat.

zurück zu den Fragen

Welcher Sand wurde beim Rückwandbau verwendet ?
Für die Beschichtung der Terrarium Rückwand wurde ganz normaler feiner Quarzsand aus dem Baumarkt verwendet. Im Netz sind aber auch Bauanleitungen zu finden, bei denen z.B. ganz normaler Spielkastensand beim selber bauen einer Rückwand zum Einsatz kommt.

 zurück zu den Fragen

Wie viele Schichten wurden aufgetragen?
Ich würde mindestens 5 Schichten auf die Rückwand auftragen, mehr schadet natürlich nicht. Jede Schicht immer gut aushärten lassen. Je nach Umgebungstemperatur  kann das ca. 1- 2 Tage oder noch länger dauern.

Es seien alle gewarnt, die eine natürliche Trocknungszeit nicht abwarten können ! Mich selbst nicht ausgenommen, hab es auch probiert.

Beim Rückwandbau nicht versuchen mit Hilfsmitteln (z.B. Heizlüfter) die Trocknungszeit zu verkürzen !

Durch das schnelle Trocknen wird die Fliesenkleberschicht rissig. Sollte so eine Rückwand, im Sommer bei hohen Außentemperaturen im Freien gebaut werden, kann man das zu schnelle Aushärten verzögern, in dem die Beschichtung vorsichtig ab und zu mit etwas Wasser eingesprüht wird. Ist im Sommer auch oft auf Baustellen zu sehen, wenn bei zu heißen Temperaturen Beton oder Estrich verarbeitet wird.

1. Schicht: Nur flexibler Fliesenkleber etwas flüssiger
2. Schicht: flexibler Fliesenkleber, Quarzsand, Farbpulver dickflüssig angerührt
3. Schicht: flexibler Fliesenkleber, Quarzsand, Farbpulver    "
4. Schicht: flexibler Fliesenkleber, Quarzsand, Farbpulver    "
5. Schicht: flexibler Fliesenkleber, Quarzsand, Farbpulver    "
6. Schicht: flexibler Fliesenkleber, Quarzsand, Farbpulver    "
7.

zurück zu den Fragen

Terrarium Rückwand / Farbschattierungen wie ?
Terrarium RückwandNur bei der vorletzten und letzten Schicht (siehe auch unter welches Färbemittel/Ausnahme) färbe ich einen kleinen Teil der Fliesenklebermasse etwas dunkler ein und betone damit die Vertiefungen in den Felsspalten. Da sind beim Bau einer  Terrarium Rückwand der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Rechts auf dem Bild (Terrariumgröße 1,3 x 0,65 x 1,0m) seht ihr eine neue Rückwand. Sie wurde von mir im September 2009 gebaut. Bedingt durch einen Umzug  wurde mittlerweile, dass am Anfang der Seite abgebildete Terrarium samt Rückwand an einen Arbeitskollegen abgetreten. Somit sieht man rechts auf dem Bild, dass Ergebnis von meinen vorerst  letzten Rückwandbau Tätigkeiten. Weitere Infos zu der rechts abgebildeten künstlichen Felswand findet Ihr unter Beispiele Rückwandbau 9 .

 

Wie bekommt die Felsenrückwand ein Natürliches sandiges Aussehen  ?
Auf die noch feuchte letzte Schicht werfe ich ein bisschen Quarzsand. Nach ca. 3-4 Stunden Trockenzeit beseitige ich durch vorsichtiges Abwedeln mit einem um 1/3 Bostenlänge gekürzten 30 mm Rundpinsel den überschüssigen Sand je nach Geschmack.

Nach dem vollständigen Aushärten kann auch noch mit einer härteren Bürste, bis hin zur Stahlbürste, die Oberfläche nachgearbeitet werden. Beim Bau meiner Rückwände, kam das natürliche, raue und sandige Aussehen nach dem abbürsten mit einer Stahlbürste erst richtig gut zur Geltung.

Da man beim Abbürsten unweigerlich mit dem Kopf im Terrarium steckt, sollte auf jeden Fall bei solchen Feinstaub lastigen Arbeiten eine Staubschutzmaske getragen werden !

Bei der letzten Schicht wurde bei meinem Rückwandbau von unten nach oben gearbeitet !! Wenn man beim Selbstbau größerer Wände etappenweise arbeiten muss, liegt einem der geworfene Quarzsand nicht im Weg.

 zurück zu den Fragen

Kann  man Dekorationsteile z.B. Äste in die Rückwand fest einarbeiten ?
Mit etwas handwerklichem Geschick ausgerüstet, dürfte es wohl kein Problem sein, künstliche Pflanzen, Äste usw. in eine Terrariumrückwand "fest" (in die Fliesenklebermasse) mit einzuarbeiten.

Auch im Web findet man die eine oder andere Bauanleitung oder Beschreibung, wo Dekorationsgegenstände fest in die Rückwand mit eingelassen werden. 

Ob das wirklich sinnvoll ist ist eine ganz andere Frage !

Auf die Schnelle mal einen Korkeichenast entnehmen und im Garten oder in der Badewanne mit einem kräftigen Wasserstrahl reinigen, ist dann nicht mehr möglich. Auch fest eingeklebte künstliche Pflanzen können nicht mal eben zum Reinigen entnommen werden.  Es kommt nicht gerade selten vor, dass Bartagamen oder anderen Reptilien manchmal meinen, dass auch künstliche Pflanzen mit etwas "Dünger" besser wachsen. Dekorationsgegenstände sollten immer so untergebracht werden, dass sie bei einer anfallenden Reinigung oder dem Umgestalten des Terrariums einfach gehandhabt werden können.

zurück zu den Fragen

Rückwand und Wasser ?
Meine nachgebildete Felswand wurde für ein Wüstenterrarium, sprich für trockene Verhältnisse ausgelegt. Den gelegentlich von den Bartagamen hinterlassenen Kothaufen auf der Felsenwand, habe ich bis heute ohne Probleme mit einer kleinen Bürste und einem nassen Tuch wieder entfernen können, ohne das die selbst gebaute Rückwand dabei Schaden genommen hat. Auch das abendliche Einsprühen mit Wasser, um die Luftfeuchtigkeit anzuheben, hat bis jetzt keine negativen Auswirkungen gezeigt.

Bei meinen Rückwänden wurden keine Mittel beigemischt / aufgetragen, die das Eindringen von Wasser in die Fliesenkleberschicht verhindern. Das in mancher Rückwand Bauanleitung empfohlene nachträgliche Versiegeln mit Tiefengrund  habe ich auf einem separaten Probestück ausprobiert. Es bremst zwar die saugende Eigenschaft der Fliesenklebermasse, sah aber nach meinem Geschmack im trockenen Zustand zu unnatürlich ( glänzend ) aus. Eine derartige Versiegelung kam somit für mich nicht in Frage.

Im Baustoffhandel sind flüssige Zusätze erhältlich ( meist nur in 5 Liter Gebinden oder größer ) die Beton wasserdicht machen sollen. Habe selber mit derartigen Mitteln die direkt der Masse beigemischt werden, noch keine Erfahrungen gemacht.

Wäre interessant mal raus zu finden, ob diese Zusätze kompatibel mit dem Fliesenkleber und Farbstoffen, nicht giftig, keinen unnatürlich aussehenden Glanz verursachen und wirklich wasserdicht sind ?

Fazit:
Von den wahrscheinlich zu erwartenden alkalischen Auswirkungen auf die Wasserchemie ( im Aquarium oder Terrarium mit Wasserteil ) mal ganz abgesehen, kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Art von  Rückwandbau, für eine dauerhafte Verwendung unter Wasser oder für Terrarien mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit / Nässe geeignet ist.

Sollte ich einmal den Wunsch verspüren, eine "wasserbeständige" z.B. Terrarium oder Aquarium Rückwand selber zu bauen, dann würde ich mich eher nach einer Bauanleitung / Beschreibung umschauen, die komplett auf Basis von Epoxidharz ausgelegt ist.

zurück zu den Fragen

Zum Ankleben des Styropors wurde kein Silikon aus dem Baumarkt verwendet !
Die im Baustoffhandel erhältlichen Silikone können Lösungsmittel oder und Fungizide enthalten. Für die Terrarium Tiere kann das sicher nicht gut sein, da diese Stoffe sehr lange Zeit an die Luft abgegeben werden. In Badezimmern sollen diese Chemikalien verhindern, dass sich Schimmelpilze auf den Silikonfugen ansiedeln. Ich benutze nur Aquarium-Silikon (riecht nach Essig), auch wenn's etwas teurer ist !!

zurück zu den Fragen

Habe noch ein paar Tipps vergessen . . .

  • Mit einem Rundpinsel, der gekürzte Borsten hat, lässt sich auch der Fliesenkleber wesentlich besser auftragen!
  • Wenn die Löffelvorderkante eines alten Tee oder Esslöffels an einem Schleifbock so bearbeitet wird, dass sie wie eine Messerschneide wirkt, kann man damit sehr gut die ausgeschäumten 90° Felsecken  modellieren.
  • An den Rändern der Terrarium-Rückwand (Übergang Styropor auf Glas) ca. 1 cm bis auf die Glasscheibe pinseln und somit eventuelle kleine Lücken, die hinter das Styropor führen, sorgfältig verschließen. Die Futterinsekten nutzen sonst diese kleinen Löcher, um hinter die Dekowand zu kommen. Das Auftragen auf das Glas ist zwar etwas mühsamer, aber nach mehreren Schichten hält es genauso gut wie auf dem Styropor. Am einfachsten und schnellsten geht es, indem die Kanten etwas großzügiger eingepinselt werden und anschließend der Überschuss auf dem Glas mit dem Finger und einem Putzlappen wieder abgezogen wird, statt mit einem kleinen Pinsel sehr genau zu arbeiten.
  • Die in dieser Rückwand Bauanleitung  nieder geschriebenen Erfahrungen, sind wie gesagt nur Erfahrungen und nicht der Weisheit letzter Schluss!

zurück zu den Fragen

Viel Spaß und Erfolg bei Eurem Rückwandbau !

 zum Seitenanfang

Alle Bilder, Grafiken, Videosequenzen und Texte meiner Webseite unterliegen dem Urheberrecht !
Meine  Terrarium Infos, wurden für eine Auflösung
mit 1280 x 1024 Pixel optimiert.

Impressum & Nutzungsbedingungen  Kontakt  Webseite Infos