Königsnattern Haltung
 

Königsnattern Haltung

Haltung   Lebensraum   Größe & Alter   Aussehen   Verhalten   Nahrung   Fütterung
Überwinterung   Bodensubstrat   Beleuchtung    Terrarium Mondlicht   Temperatur
   Luftfeuchtigkeit   Vergesellschaftung   Allgemeines   Sphagnum Moos   Waldmoos  
Terrarium Wasserschale / Trinkschale   Terrarium Pflanzen befestigen

(Infos über die Königsnatter Lampropeltis mexicana mexicana)

Haltung von Königsnattern im Terrarium:

Königsnattern Terrarium
Königsnattern Terrarium

Mexikanische Königsnattern sind, von ein paar Ausnahmen abgesehen, in der Haltung und Pflege überwiegend ruhige und umgängliche Tiere. Viele Arten von Königsnattern (Lampropelten) lassen sich auch unter Terrarium Bedingungen gut pflegen. Die Terrariumgröße und Einrichtung hängt von der gehaltenen Schlangenart und der Anzahl und Größe der Schlangen ab. Im allgemeinen, wird meines Wissens nach für die Haltung von  Königsnattern empfohlen, Terrariummaße von ca. 1,0 x 0,5 x0,5 m (LxBxH ) nicht zu  unterschreiten. Ein größeres Königsnattern-Terrarium schadet natürlich auch nicht. Meine beiden Nattern leben in dem rechts abgebildeten 1,3 x 0,5 x 0,6 m großem Terrarium. Da Königsnattern nicht so stark klettern "sollen" wie z.B. Kornnattern, wird im überwiegend empfohlen, bei der Terrariumgröße eher Wert auf eine große Bodenfläche, als auf die Höhe zu legen. Auch wenn die Terrariumhöhe bei der Lampropeltis Haltung nicht ganz so ausschlaggebend ist, Klettermöglichkeiten (siehe auch unter Klettern  Verhalten) sollten trotzdem vorhanden sein! Zusätzliche, wertvolle Liegeflächen und Höhlen können bei einem Rückwandbau (siehe auch unter Bilder Rückwandbau Beispiele) verwirklicht werden. Bei der Unterbringung von jungen Lampropeltis-Arten, wird übergangsweise, meistens auf sehr viel kleinere Behältnisse und Terrarien zurück gegriffen.

zum Seitenanfang

Infos über den Lebensraum:

Terrarium Rückwand für KönigsnatternDer natürliche Lebensraum der Mexikanischen Königsnattern befindet sich im südlichen Teil der USA und wie es der Name schon vermuten lässt natürlich auch in Mexiko. Laub- und Kiefernwälder, wie auch wüstenähnliche Felsen- und Trockengebiete sind der bevorzugte Aufenthaltsbereich dieser Lampropeltis-Arten. Selbst in größeren Höhenlagen bis ca. 2000 m sind diese Nattern anzutreffen. Diese Schlangenart ist überwiegend in der Dämmerung und in der Nacht aktiv. Am Tage liegt sie in der Natur meistens gut versteckt in einer Höhle oder einem anderweitigem Unterschlupf. Unter Terrarium-Bedingungen, kann man bei der Haltung von Königsnattern mit einer geschickten Lichtsteuerung, z.B. mit einer schwachen blauen Kaltlichtkathode (siehe unter Beleuchtung "Mondlicht") die Aktivitätszeit etwas verlagern. So wird es meistens möglich, diese Schlangen auch in den frühen Morgen- und den späten Nachmittagsstunden zu beobachten. Die auf dem linken Bild zu sehenden künstlichen Terrarium Pflanzen wurden mit einer speziellen Halterung am Terrariumboden befestigt. So ist es den Schlangen nicht mehr möglich die Kunstpflanzen umzustoßen.

zum Seitenanfang

Körpergröße und Alter:

Je nach Unterart können, die vom Aussehen sehr ansprechend und schön gefärbten Mexikanischen Königsnattern, eine Länge von ca. 0,80 - 1,2 m und ein Alter von ca. 10 - 16 Jahren erreichen.

zum Seitenanfang

Aussehen der Königsnattern Lampropeltis mex. mexicana:

Königsnattern 
Königsnattern Kopf
(Lampropeltis mexicana mexicana)
Königsnatter 
Die Sattelflecken einer
mexikanischen Königsnatter
Königsnatter 
Eine Königsnatter in
der Schlangenhöhle

Die mexikanischen Königsnattern haben einen walzenförmigen Körperbau und eine glatte, glänzende Beschuppung. Der schmale Kopf setzt sich nur unerheblich vom Körper ab. Die Grundfarbe des Körpers liegt meistens im grauen Bereich. Die sattelähnlichen, roten Flecke auf der Oberseite der Schlangen sind schwarz umrandet. Von den Mexikanischen Königsnattern gibt es, soweit ich weiß, drei Unterarten. Das wären die Durango- Natter Lampropeltis mexicana greeri und die  Lampropeltis  mexicana thayeri und die von mir gehaltenen Lapmpropeltis mexicana mexicana.

 zum Seitenanfang

Verhalten der Königsnattern:

Wie schon weiter oben beschrieben, verhalten sich die  Mexikanischen Königsnattern (Würgeschlangen) dem Halter gegenüber, in der Regel eher ruhig und friedlich. Das kann sogar soweit gehen, dass wenn sie erst einmal an den Umgang mit dem Pfleger gewöhnt sind, regelrecht zahm werden. Bei aller Zahmheit sollte man aber bei der Haltung von Königsnattern  nicht vergessen, dass es sich nicht um Kuscheltiere sondern um Schlangen handelt und sich ihnen gegenüber dementsprechend verhalten. Eine hektische Umgangsweise seitens des Pflegers, anhaftender Futtertiergeruch an den Händen oder z.B.  von oben (könnte ja auch ein Greifvogel sein)  auf die Schlange zugreifen, könnte unter Umständen missverstanden werden. Meine beiden Königsnattern legen ein sehr umgängliches Verhalten an den Tag. Beißunfälle gab es bis heute keine.

KönigsnatternNoch etwas zum Kletterverhalten der Lampropelten:
Wenn man sich über das Verhalten der Königsnattern informiert, fällt auf, dass immer wieder darüber geschrieben wird wie wenig diese Tiere klettern. Das kann ich von meinen beiden Kletterkünstlern nicht behaupten. Unsere beiden Lampropelten, trifft man zu gegebener Zeit an allen möglichen Stellen im Terrarium an. Egal ob es sich dabei um die Rückwand, Äste oder andere Einrichtungsteile handelt. Jede Klettermöglichkeit wird genutzt! Deshalb sollte man nicht nur allgemein über das Klettern sprechen, sondern auch die Aktivitätszeiten mit einbeziehen. Nach meinem Wissen sind die Zeiten der größten Aktivität auch von der Jahreszeit abhängig. Im Frühjahr und im Herbst sollen diese Schlangen auf Grund der kühleren Außentemperaturen auch am Tag anzutreffen sein. Während der heißen Sommermonate sollen dann eher die frühen Morgen- späten Nachmittags- und vor allem Nachtstunden bevorzugt werden. Ähnliche Verhaltensmuster konnte ich auch bei meinen beiden Schlangen feststellen.

Wer vom Verhalten her Schlangen sucht die mehr tagsüber unterwegs sind, sollte sich mal die Infos über Haltung und Pflege von einem Kornnattern Terrarium anschauen.

zum Seitenanfang

Nahrung / Futter für eine Königsnatter:

KönigsnatterAls Nahrung dienen den Königsnattern in der Natur allerlei Tiere. Dazu gehören z.B. kleinere Nager, Vögel, Frösche und verschiedene Reptilien. Da sie gegen viele Schlangengifte immun sind, werden selbst Grubenottern und Klapperschlangen als Futter nicht verschmäht. Mit unter müssen, bedingt durch die kannibalistische Veranlagung,  als Nahrung sogar die eigenen Artgenossen dran glauben.

Auf dem linken Bild ist der Kopf unserer männlichen Königsnatter zu sehen. Ein Stück weiter unten (unter Fütterung rechtes Bild) ist das Weibchen abgebildet. Von der Schwanzform mal abgesehen, kann man die beiden auch gut an dem länglichen roten Fleck unmittelbar hinter dem Kopf unterscheiden. Mein Weibchen hat im Gegensatz zum Männchen einen langen grauen Steifen im roten Feld.

zum Seitenanfang

Fütterung der Königsnattern:

KönigsnatterKönigsnatternIn meinem Terrarium pflege ich ein Pärchen der Mexikanischen Königsnattern. Um das Risiko des gegenseitigen Fressens bei der Fütterung so gering wie möglich zu halten, werden meine Schlangen grundsätzlich aus dem Terrarium entnommen, in einzelnen Boxen untergebracht und dort gefüttert. Nach dem die Nattern das Futtertier heruntergeschluckt haben, wird vorsichtig der Kopfbereich der Schlange mit etwas lauwarmen Wasser angesprüht. Beim Kauf meiner Tiere habe ich mich beim Schlangenzüchter auch über die Königsnattern Haltung informiert. Bei diesem Gespräch, hat er mir unter anderem, auch den Tipp mit dem Ansprühen mit auf den Weg gegeben. Durch das Absprühen soll der größte Teil des anhaftenden Futtergeruches, z.B. Mausgeruch, entfernt werden. Anschließend verbleiben die Schlangen noch für ca. 1/2 Stunde in den Boxen, um sich von der Futtergier zu beruhigen. Danach werden Sie wieder zurück ins Terrarium gesetzt. Selbst diese Methode ist kein Garantie dafür, dass es bei einer Vergesellschaftung von Königsnattern nicht zu Unfällen kommen kann.

zum Seitenanfang

Überwinterung meiner Nattern:

Da ich mit meinen Königsnattern nicht züchten will, wird im Spätherbst nur eine kleine Überwinterung von ca. 3  Wochen bei Zimmertemperatur und stufenweiser Abschaltung der Beleuchtung eingelegt. Für die Zucht wird meines Wissens nach oftmals eine längere Winterruhe bei kälteren Temperaturen empfohlen.

zum Seitenanfang

Königsnattern / Infos zum Bodengrund Pinienrinde:

KönigsnatternAuf dem Terrariumboden wurde für unser Königsnattern Pärchen als Bodengrund eine ca. 6-8 cm hohe Schicht mit Pinienrinde  (Körnung 5-15 mm) eingebracht. Ein befreundeter Terrianer hat mir für die Haltung meiner beiden Königsnattern, dieses Bodensubstrat empfohlen, da er bis heute bei der Pflege seiner Königs- und Kornnattern nur gute Erfahrungen damit gemacht hat. Im Gegensatz zu anderen Rindenmulch-Sorten, soll die Pinienrinde kaum störende Geruchsstoffe abgeben. Weitere positive Eigenschaften, wie z.B. die Verhinderung von Schimmelbildung,  wird meines Wissens nach, durch die stark antibakteriell und fungizid wirkenden Inhaltsstoffe in der Pinienrinde verhindert. Im Gartenfachhandel kann man 60 Liter große Gebinde dieser Rinde schon für za. 8-10 € erstehen.

Wer kleinere Gebinde benötigt, viel Geld über hat, bunte Verpackungen liebt oder vielleicht  Wert auf tolle Werbeslogans legt, kann natürlich auch den Terraristikhandel  unterstützen und dort sein Bodengrund erwerben.

zum Seitenanfang

Beschreibung der Terrarium Beleuchtung:

KönigsnatterDie Terrarium-Beleuchtung besteht bei mir aus zwei 35 Watt PAR-Hochvolt Halogenlampen (220-240 V) mit einem E27 Sockel. Bei beiden Lampen kann die Lichtstärke bei Bedarf über ein zwischen geschalteten, elektronischen Phasenanschnitt gesteuerten Dimmer geregelt werden. Der rechts im Terrarium befindliche Halogenstrahler läuft bei mir überwiegend auf halber Leistung. So sind heller und dunkler beleuchtete Stellen im Terrarium vorhanden. Ich habe mich für elektronische Dimmer entschieden, weil sich die billigeren Spulendimmer bei meinen niedrigeren Wattzahlen durch Brummen und Lichtflackern bemerkbar gemacht haben.

"Vor der Inbetriebnahme" muss immer mit einem Elektrofachmann abgeklärt werden, welcher Dimmer für seine Verhältnisse der richtige ist. Man sollte nicht vergessen, dass es sich hier um Strom führende Teile handelt!

Das sollten sich auch Terrianer zu Herzen nehmen, die vielleicht vorhaben eine 12 Volt Beleuchtung mit vorgeschaltetem elektronischen Trafo zu dimmen. Dort kann es nach meinem Wissen sogar nötig sein, dass andere Geräte z.B. Phasenabschnitt Dimmer zum Einsatz kommen.

Im Sommer kann ich mit Hilfe der Dimmer, bei hohen Temperaturen,  nicht nur die Lichtintensität, sondern auch die damit verbundene Wärmeentwicklung steuern. An sehr warmen Tagen geht das soweit, dass ich mein Licht im Terrarium kurzfristig ganz abschalte.

Mein Königsnattern Terrarium wird in den Sommermonaten ca. 12-13 Stunden und in den Wintermonaten für ca. 8-10 Stunden am Tag beleuchtet.

zum Seitenanfang

Bilder von der Terrarium-Beleuchtung

Beleuchtung von Oben
Terrarium Beleuchtung
Draufsicht
Beleuchtung von Unten
Terrarium Beleuchtung
Innenansicht
Schutzgitter unter der Beleuchtung
Schutzgitter und
Schlangen Ausbruchssicherung

Die Links auf dem ersten Bild zu sehenden Lampengehäuse, hatten ursprünglich weiße Porzellanfassungen. Diese wurden nachträglich  gesandstrahlt und schwarz lackiert. Zum Schutz der Schlangen, wurden von unten auf die eingelegten Holzplatten Schutzgitter aufgeschraubt. Die Lampengehäuse brauchen dann nur noch von außen auf die Gitter gestellt werden. Diese verzinkten Gitter haben eine Maschenweite von ca. 4 mm und wurden nach dem um bördeln der Kanten schwarz lackiert. Durch das umbiegen der Kanten, stehen keine scharfen Drähte mehr vor, die die Schlangen verletzen können.

Terrarium ZeichnungWer sich über die etwas anders ausgelegte Terrarium Oberseite wundert, sollte einfach mal zu meiner Unterseite Technik u. Beleuchtung wechseln. Dort wird ausführlich beschrieben, warum ich so eine Unterbringung der Technik bevorzuge. Auch für die Haltung meiner Bartagamen wurde der obere Teil des Terrariums so ausgelegt. Mein Königsnattern Terrarium wurde nach der nebenstehenden Zeichnung angefertigt. Durch die etwas anders gestaltete Terrarium Oberseite, kann die für die Haltung dieser Nattern benötigte Beleuchtung wesentlich unauffälliger untergebracht werden. Auch nachträgliche Änderungen an der Terrarium Beleuchtung lassen sich durch die herausnehmbaren Holzplatten viel einfacher bewerkstelligen.

An den beider Holzplatten vom Schlangenterrarium, wurden jeweils zwei kleine Ausbruchssicherungen (siehe Bild Terrarium Sicherung) angebracht. So ist es den beiden Königsnattern nicht möglich, diese Holzplatten anzuheben und eventuell zu flüchten. Jede der Ausbruchssicherungen besteht aus einer Schraube (Gewinde M3), einer Gummi- und einer Stahlunterlegscheibe sowie einer Hutmutter. Aus dem rechten Beleuchtungsbild kann man die beiden Sicherungen ganz gut erkennen. Die Gummischeibe liegt als Schutz zwischen dem Glas und der Stahlunterlegscheibe. Ich habe ursprünglich erst eine normale Gewindemutter benutzt. Diese wurde aber gegen eine Hutmutter ausgetauscht, da so kein scharfes Gewindeende mehr vorsteht an denen sich die Schlangen verletzen können.

zum Seitenanfang

Terrarium Mondlicht:

Blaue Kaltlicht Kathode mit Vorschaltgerät / Inverter
Blaue 13 cm Kaltlichtkathode
und Vorschaltgerät (Inverter)
Eine in Betrieb befindliche blaue Kaltlicht Kathode
Kaltlichtkathode
als Terrarium Mondlicht
Blaues Mondlicht im Königsnattern Terrarium
Königsnattern Terrarium
 mit einer Mondlicht Beleuchtung

Nach dem Abschalten der beiden Halogenlampen leuchtet noch für ca. 4 Stunden ein schwaches  blaues Mondlicht (Kaltlichtkathode) das Terrarium aus. Die abgebildete Kaltlichtkathode benötigt für den ordentlichen Betrieb ein auf die Leistung der Kathode angepasstes Netzteil und einen Inverter.  Bei der Haltung meiner Lampropelten habe ich mit dieser schwachen blauen Terrarium Beleuchtung, im Bezug auf die Aktivitätszeiten nur gute Erfahrungen gemacht.

Bei der Zusammenstellung einer solchen Beleuchtung "immer" einen Elektrofachmann zu Rate ziehen! Man darf sich nicht von den niedrigen Ausgangs-Voltzahlen der Netzgeräte täuschen lassen, denn an den Invertern selbst können wesentlich höhere Spannungen von einigen hundert Volt anstehen.

zum Seitenanfang

Temperatur:

Ich halte meine Königsnattern am Tag bei einer Temperatur von ca. 22 - 32 °C. Die Höchsttemperatur von 32 °C wird aber nur auf dem temperaturgeregelten 10 Watt Heizstein direkt unter dem Beleuchtungsspot erreicht! Die übrigen Temperaturen bewegen sich im Terrarium im Bereich von ca. 22 - 28 °C. Für die Verdauung von Futtertieren werden meistens die etwas wärmeren Plätze aufgesucht. Aber auch die kühleren Ausweichmöglichkeiten sind bei der Haltung von Königsnattern sehr wichtig. Sind die kühleren Temperaturen im Sommer nicht mehr zu halten, schalte ich sogar kurzfristig die Beleuchtung ganz aus. Dauerhaft zu hohe Temperaturen können bei diesen Schlangen unter Umständen zum Tode führen.

Das sollte auch jeder beachten, der Königsnattern oder Kornnattern mal im Auto transportieren möchte !

Bei hohen sommerlichen Außentemperaturen, kann innerhalb kürzester Zeit, schnell mal die Innentemperatur im abgestellten Wagen auf 40-50 °C oder mehr ansteigen. Wenn dann, weil's gerade auf der Strecke liegt, eben noch schnell der Einkauf erledigt werden soll, kann das unter Umständen den Tod der Tiere bedeuten.

Nachts nimmt das  Terrarium die Zimmertemperatur von unserem Wohnzimmer (je nach Jahreszeit ca. 18-23°C) an. Sollte so ein Terrarium nicht im Wohnraum, sondern z.B. im kühleren Keller stehen, muss natürlich dafür gesorgt werden, dass  eine Mindesttemperatur in der Nacht (abhängig von der gehaltenen Lampropeltis Art) nicht unterschritten wird.

zum Seitenanfang

Luftfeuchtigkeit:

Meines Wissens nach, soll diese Lampropeltis Art bei ca. 40 - 70% Luftfeuchtigkeit gehalten werden. Höhere Feuchtigkeitsgrade sollen auf Dauer unter Umständen Erkrankungen an den Atemwegen hervorrufen können. In meinem Terrarium wurden zwei Hygrometer an unterschiedlichen Stellen angebracht. Im Durchschnitt liegt am Tag Königsnatter nach der Häutunginnerhalb des Beckens die Feuchtigkeit bei ca. 50 - 60%. In der Nacht steigt die Luftfeuchtigkeit bei abgeschalteter Beleuchtung und dem entsprechend niedrigeren Temperaturen auf ca. 60 - 70 % an. In diesem Schlangenterrarium wird weder der Bodengrund aus Pinienrinde, die Dekoration oder das Waldmoos mit Wasser eingesprüht um die Luftfeuchte anzuheben. Schimmelecken die bei der Haltung dieser Nattern auf Grund von versteckten Feuchtigkeitsnestern entstehen können, sind unter diese Bedingungen in der Regel kein Thema. Lediglich die zwei, bis zur Hälfte mit  Sphagnum Moos aufgefüllten Schlangenhöhlen werden kontinuierlich feucht gehalten. Diese Höhlen können jederzeit entnommen und gezielt gereinigt werden. Das links abgebildete Foto zeigt das Königsnattern Männchen, dass kurz nach der Häutung wieder die Snake Cave (Schlangenhöhle) verlässt. Nur in diesen, auch am Boden verschlossenen Höhlen steht meistens eine Luftfeuchtigkeit von ca. 80 - 90% an.

Noch ein kurzer Tipp zum Hygrometer:

Man sollte beim Auswerten der Feuchtigkeitsanzeige nicht päpstlicher sein als der Papst. Ich habe mit den handelsüblichen Hygrometern die Erfahrung gemacht, dass Messungenauigkeiten von 4-5 % nicht gerade selten sind. Teilweise findet man solche Infos sogar bei den Bedienungsanleitungen. Also nicht gleich in Panik geraten, wenn die Feuchtigkeitswerte im Königsnattern Terrarium mal um "1,038 %" vom Idealwert abweichen !

zum Seitenanfang

Vergesellschaftung der Königsnattern:

In meinem Terrarium halte ich dauerhaft ein Pärchen der Mexikanischen Königsnattern zusammen. Da Lampropelten ophiophag (auf gut Deutsch Schlangen fressend) veranlagt sind, gibt es über das Für und Wider einer Vergesellschaftung (möglicher Kannibalismus) viele Meinungen. Die einen sind strikt dagegen, während andere der Meinung sind, dass es sehr wohl möglich ist einige Arten dieser Nattern zu vergesellschaften. Im Endeffekt muss jeder selber entscheiden, ob er bei der Haltung seiner Königsnattern so ein Risiko eingehen will oder nicht. Ich werde meine Schlangen weiterhin zusammen pflegen, da bis heute keinerlei Probleme aufgetreten sind. Gewisse Vorsichtsmaßnahmen werde ich bei der Fütterung natürlich weiterhin beibehalten.

zum Seitenanfang

Allgemeines über Lampropelten:

Königsnatter / Lampropeltis mexicanaKönigsnatter / WeibchenFür diese Schlangen sind einige Namen geläufig. Bei uns in Deutschland werden diese Tiere meistens als Königsnattern oder Milchschlangen bezeichnet, während in Amerika überwiegend von Milksnakes oder Kingsnakes die Rede ist. Da Lampropelten oft ähnliche Muster wie einige Giftschlangen aufweisen, kann es durchaus zu einer Verwechselung kommen. Man vermutet, dass sie sich dadurch vor Fressfeinden schützen wollen. Nicht nur das sie den Giftschlangen ähnlich sehen, nein selbst das berüchtigte Rasseln mit dem Schwanz ahmen sie perfekt nach. Und damit nicht genug, die eine oder andere Klapperschlange soll sogar im Bauch manch einer Königsnatter gelandet sein.

zum Seitenanfang

 

Sphagnum Moos im Königsnattern Terrarium:

KönigsnatternIch verwende in meinem Schlangenterrarium Wald- und Sphagnum Moos. Mit dem  Sphagnum Moos werden bei mir nur die Schlangenhöhlen aufgefüllt. Dieses Moos ist in der Lage sehr viel Wasser aufzunehmen, um es dann anschließend langsam wieder an die Umgebungsluft abzugeben. Also ideal, um z.B. in meinen Schlangenhöhlen, die für die Häutung benötigte Luftfeuchtigkeit herzustellen. Die kleinen Sphagnum Moos Tafeln oder größeren Briketts  werden normalerweise in gepresst- und getrocknetem Zustand angeboten. Dieses gepresste Material kann man je nach benötigter Menge ganz oder stückchenweise mit etwas Wasser aufquellen lassen. Im aufgequollenen Zustand können je nach Größe der Tafeln, aus diesen verhältnismäßig kleinen Teilen mal eben ca. 5 - 15 Liter Moos entstehen.

Der überwiegende Teil der getrockneten und gepressten Sphagnum Moossorten sieht im aufgequollenen Zustand aus wie links auf dem 1. Bild. Vor geraumer Zeit habe ich mir ein Stück Grünfarbenes gepresstes Sphagnum Moos gekauft, weil ich der Meinung war, dass dieses Moos vielleicht besser zur Geltung kommt wie die normalen Sorten. Richtig glücklich bin ich damit aber nicht geworden. Zum einen verfärbte sich beim Wässern von diesem Moos das Wasser grünlich (siehe 4. Bild). Zum anderen sah es im feuchten und auch im trockenem Zustand nach meinem Geschmack total künstlich aus. So eine Farbgestaltung hätte wahrscheinlich auch ein Drittklässler mit seinem Tuschkasten hinbekommen. Als meine Königsnattern dann ein kleines Stück von diesem Moos in die Trinkwasserschale beförderten, und sich das darin befindliche Wasser auch noch grün verfärbte, war Schluss mit lustig! Seit dem befindet sich in meinem Lampropelten -und Kornnattern Terrarium nur noch das normale Sphagnum- und Waldmoos.

Normales Sphagnum Moos
Sphagnum Moos
nach dem Wässern
Grünes Sphagnum Moos
grünes u. normales
Sphagnum Moos
Grünes Sphagnum Moos
gepresstes grünes
Sphagnum Moos
Sphagnum Moos / verfärbtes Wasser
das grün verfärbte
Wasser

zum Seitenanfang

Waldmoos im Lampropelten Terrarium:

Getrocknetes Waldmoos sowie auch Eichen- und Buchenlaub, verwende ich für für die übrige Terrarium Dekoration. Ich sammel mein Moos selber direkt hinter unserem Haus. Dieses lasse ich dann auf unserer Terrasse ca. zwei Wochen trocknen, damit sich eventuell anhaftendes Getier aus dem Staube machen kann. Die meisten der dort ansässigen Tiere mögen solche trockenen Verhältnisse nicht. Bei den Schlangenhaltern und Züchtern gibt es zum Thema anhaftende Parasiten auf z.B. Waldmoos oder getrocknetem Naturholz sehr geteilte Meinungen. Mein Züchter hat mir davon abgeraten selbst gesammeltes Waldmoos im Königsnattern-Terrarium zu verwenden. Er befürchtet, dass abgesehen von den Parasiten auch Fliegeneier auf dem Moos anhaften können. Ich habe mich dafür entschieden, es in meinem Terrarium trotzdem zu verwenden, da ein befreundeter Terrianer schon über Jahre auch dieses natürliche Material in seinen mit Korn- und Königsnattern besetzten Terrarien einsetzt.

WaldmoosWer das Risiko nicht eingehen möchte, kann natürlich auch getrocknetes Waldmoos aus dem Terraristik Fachgeschäft erwerben. Aber auch bei den industriell abgepackten Waldmoos Angeboten, habe ich bis heute nur wenige Anbieter gefunden, die ausdrücklich darauf hinweisen,  dass ihr Moos parasitenfrei ist. Ob solche Angaben wirklich einen Nutzen haben oder ich vermute mal, einfach nur werbewirksam sind, stelle ich mal in Frage. Wie will man z.B. beweisen, dass im Krankheitsfall, so ein Parasit aus dem Moos und nicht aus dem Bodengrund, einem Stück Naturholz oder irgendwo anders her gekommen ist?? Also Parasiten hin oder her, es muss halt jeder für sich selbst entscheiden, welche Risiken (die ohne Frage bestehen) man bei der Haltung von Königsnattern eingehen will oder nicht.

zum Seitenanfang

Eine etwas andere Terrarium Wasserschale / Trinkschale:

Terrarium Trinkschale / WasserschaleTerrarium Trink- und Wasserschalen Aufnahme ohne InnenteilEntnahmebolzen der Terrarium Trinkschale Ich habe lange Zeit vergebens nach einer optimalen Trinkschale / Wasserschale gesucht, die in der Terrarium Ecke unterzubringen ist. Da nichts zu finden war was meinen Vorstellungen entsprach, war ich gezwungen mir etwas selber zu bauen. Das Ergebnis von dem Selbstbau ist links auf den drei Bildern zu sehen. Auf dem 1. Bild ist die Terrarium Trinkschale (Schenkellänge ca. 20 x 20 cm) samt abgeteilten Wasserraum zu sehen. Auf dem 2. Bild sieht man den abgeteilten Bereich ohne Wasserschale. Das 3. Bild zeigt den eingeklebten 20 mm Plexiglas Bolzen der das herausnehmen der Schale wesentlich erleichtert. Der Wasserbehälter besteht aus verklebten Plexiglasscheiben und wurde netterweise von einem Freund auf Maß angefertigt. Auf der linken Seite wurde von mir ein 8 cm hoher Glastreifen mit umlaufender Silikonfuge in die Terrariumecke eingeklebt. So entstand nach unten hin ein wasserdichter separater Raum für die  Trinkschale.

Dieser etwas aufwendigere Einbau von einem Wassernapf hat sich bei mir bestens bewährt. Beim Überlaufen der Schale landet das Wasser nicht mehr im Bodensubstrat sondern im abgeklebten Wasserraum, wo dieses dann leicht wieder entfernt werden kann. Es muss auch nicht mehr der  Bodengrund beiseite geschoben werden um den Wasserbehälter reinzustellen. Dazu kommt, dass man die Königsnattern durch das transparente Plexiglas, beim Trinken sehr gut beobachten kann.

zum Seitenanfang

Künstliche Terrarium Pflanzen befestigen:

Befestigung für künstliche TerrarienpflanzenEin Halter für künstliche Terrarium PflanzenMeine Königsnattern gehen nicht gerade rücksichtsvoll mit den künstlichen Terrarium Pflanzen um. So kam es bei der Haltung dieser Nattern nicht gerade selten vor, dass diese Pflanzen sich nicht mehr an ihrem ursprünglichen Standpunkt befanden, sondern irgendwo im Terrarium rumlagen. Das ständige Aufrichten der Pflanzen war absolut nervig. So war ich also gezwungen die künstlichen Pflanzen auf eine andere Weise zu befestigen. Die auf den beiden Bildern zu sehenden, selbst gebauten Halterungen aus PVC bestehen aus einer 50 x 50 x 5 mm Platte und einem PVC Fitting (12'er Muffe). Die Muffe wurde auf einer Seite leicht an geschrägt und anschließend mit Tangit Kaltschweißkleber mittig auf der PVC Platte aufgeklebt. Ich finde es sieht wesentlich natürlicher aus, wenn künstliche Terrarium Pflanzen leicht zur Frontscheibe geneigt befestigt werden und nicht kerzengerade in der Gegend rumstehen. Die Halterungen selbst wurden nach dem Aushärten der Kaltschweißnaht, mit einem Klecks Silikon auf der Bodenscheibe des Terrariums angeklebt. Obwohl die Pflanzen mit dem stiftförmigen Sockel nur lose in der 12 mm Bohrung stecken, hat es bis heute keine meiner Königsnattern mehr geschafft diese umzustoßen.

zum Seitenanfang

 

Diese Beschreibung gibt meine Erfahrungen über die "Königsnattern Haltung" wieder.
Es sind wie gesagt nur Erfahrungen und nicht der Weisheit letzter Schluss !

 


Impressum & Nutzungsbedingungen  Kontakt  Webseite Infos