Cichliden Aquarium
 

Das Cichliden Aquarium

Cichlidenaquarium   Cichliden / Barsche Bilder   Cichliden Aufzuchtbecken
Stachelaale im Aquarium   Stachelaale Bilder
Diskus Aquarium

Tipps u. Infos über die Malawi, Tanganjika, Viktoriasee
Cichliden / Barsche in diesem Becken.

" Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken "
(siehe "hier" wenn es mal nicht funktioniert)

Cichliden AquariumIn dem Monatsmagazin "ATInfo" (Vivarienkunde, Umwelt und Naturschutz) wurde in leicht abgewandelter Form die Beschreibung von diesem Cichliden Aquarium publiziert. Auch einige der hier zu sehenden Aquarium und Cichliden / Barsche Bilder wurden mit meiner Zustimmung in der oben genannten Zeitschrift veröffentlicht.
 


Mein Cichliden Aquarium hat die Maße 1.6m x 0,7m x 0.60m mit einem Inhalt von 680 Liter. Es ist der Nachfolger von meinem Gesellschaftsbecken und Diskusaquarium. Auf die Bodenscheibe wurde als Schutz zusätzlich eine 6mm starke PVC Platte eingeklebt. Die Glasstärke des Beckens beträgt 12mm. Als Abdeckung dienen 6mm Plexiglasplatten.

Cichliden Aquarium Einrichtung:

Protomelas spilonotusDie Aufbauten des Aquariums bestehen aus griechischem Lochgestein. Das Lochgestein wurde gesandstrahlt um die Verunreinigungen und die scharfen Kanten zu beseitigen. Dunkler Fluss-Sand aus der Leine bedeckt den Boden. Der Sand wurde gewaschen und so ausgesiebt das ca. 70% eine Körnung 0,5 bis 1.5mm hat. Für die restlichen 30%wurde eine Körnung von 4 bis 20mm verwendet. Für die Schneckenbarsche wurden acht Gehäuse von Weinbergschnecken rechts im Cichlidenaquarium untergebracht.

Eretmodus sp. cyanostictusUm dem Aponogeton-blättrigen Wasserkelch Cryptocoryne-aponogetifolia halt zu geben, wurde eine runde 25cm große Seerosenteichschale, die auch gut in der Aquaristik verwendet werden kann, hinter dem Lochgestein versteckt. Die Schale wurde von innen mit einer schwarzen Perlonstrumpfhose ausgekleidet, damit das feine Fertigsubstrat für die Pflanze nicht durch die kleinen Löcher des Behälters rieselt. Die Oberfläche der Schale wurde mit kleinen Kieselsteinen abgedeckt, damit die Cichliden/Barsche hier nicht buddeln können. Man sollte darauf achten das dem Wasserpflanzen Substrat kein Torf (senkt den pH Wert) beigemischt wurde.

Für die Filterung verwende ich folgende Geräte:
Ursprünglich wurde das Cichliden Aquarium mit einem Filterbecken betrieben, dass unter dem Aquarium stand . Um die Energiekosten möglichst gering zu halten, wurde die Filteranlage wie nachfolgend beschrieben umgerüstet.

Pseudotropheus estherae red/redEin Außenfilter mit 1050 l/h einen mit 700 l/h und ein Innenschnellfilter mit 1200 l/h. Am 700 Liter Außenfilter verrichtet ein Wasser Oberflächenabzug zuverlässig seine Arbeit. Ein 300 Watt  Heizstab und die Abwärme des Schnellfilters halten im Aquarium 24 °C .

Beleuchtung über dem Cichliden Aquarium:

Sie besteht aus zwei 54 Watt 16mm T5 Vollspektrum Leuchtstofflampen, die einzeln geschaltet werden. Die 1. Röhre Lichtfarbe Ultra Natur wird direkt hinter der Frontverkleidung an einer Aluleuchtleiste betrieben. Die 2. Röhre mit der Lichtfarbe Osr. 22-940  befindet sich in einer umgebauten  Hängelampe, in der insgesamt 3 T5 Leuchtstofflampen eingebaut wurden. Die 1.Röhre wird mit 12 Stunden und die 2. Röhre  ab Mittag mit 7 Stunden betrieben. Die übrigen 2 Röhren in der Hängelampe werden nicht benutzt.

"T5 ist die Bezeichnung für eine neue Leuchtstofflampenausführung mit 16mm Durchmesser"

"T8 ist die Bezeichnung für die normale Leuchtstofflampenausführung mit 26mm Durchmesser"

Hier finden Sie weitere Infos über die  T5 Leuchtstofflampen mit 16mm Ø
Wer sich für die moderne Leuchtdioden Technik interessiert findet auf meiner Seite LED Aquarium Beleuchtung einem Bericht mit Erfahrungen zu dieser neuen Art von Lichttechnik.

Infos über das Lichtspektrum:
Das Licht der Vollspektrumlampen sieht folgendermaßen aus: Die vordere Röhre hat mit 9000 Kelvin ein sehr kaltes Lichtspektrum. Die Röhre in der Aquarium Hängelampe hat mit 4000 Kelvin eine warme Lichtfarbe.

Protomelas taeniolatus boadzulu Stark farbbetonende Lampen, die in der Aquaristik noch oft verwendet werden, kommen bei meinem Becken nicht mehr zum Einsatz. Bei diesen Lichtspektren kam es bei mir, mit 10 mg Nitrat im Aquarium zu starkem Pinselalgenwuchs.

Aulonocara MasoniMit gleichen Nitratwerten, bei einer Beleuchtung von 9000 und 4000 Kelvin, waren die Pinselalgen nach ca. 8 Wochen verschwunden und sind auch bis heute noch nicht wiedergekommen. Lediglich der grobe Befall auf den Steinen wurde vor dem Lichtspektrumwechsel entfernt. Die Pflanzen entwickelten sich unter diesem  Lichtspektrum prächtig. Der Aponogeton ähnliche Wasserkelch (Cryptocoryne aponogetifolia)  hat zur Zeit ca. 80 Blätter mit knapp einem Meter Länge. Die Algen auf der Pflanze verabschiedeten sich bei diesen Bedingungen von alleine! Nun stellte sich in den kleinen Löchern des Lochgesteins ein gewollter schwacher Bewuchs von Grünalgen ein. Dieser wird gerne vom Eretmodus cyanostictus oder anderen Cichliden abgeweidet, so das diese Algen überhaupt kein Problem darstellen und darüber hinaus noch zum natürlichen Aussehen des Aquariums beitragen.

Infos zum Ancistrus:
Albino Ancistrus
Wenn Ancistrus Welse in Cichliden Aquarien gehalten, die ausschließlich mit Gestein eingerichtet sind, sollte man immer ein kleines Stück Holz  "Aquaristik tauglich" in die Dekoration mit einbauen. Die Welse raspeln dieses Holz ab und decken damit ihren dringend benötigten Zellulosebedarf !

Eine häufige Anfrage per Mail:
Kann oder sollte man Malawi-Tanganjika-Victoriasee Cichliden / Barsche vergesellschaften ? Ich habe mit der Cichliden-Haltung aus "drei verschiedenen afrikanischen Seen" in meinem Becken keine Probleme bekommen. Das heißt aber nicht, dass so etwas immer gut gehen muss ! Es gibt genug Aquarianer, die bei dem Versuch diese Cichliden im Aquarium zu vergesellschaften schlechte Erfahrungen machen. Aus diesem Grund werden die recht unterschiedlichen Meinungen und Cichliden Infos zu diesem Thema sicherlich ihre Berechtigung haben. Im Endeffekt muss halt jeder für sich selbst entscheiden ob er bei der Vergesellschaftung von Cichliden so ein "Risiko" eingehen will oder nicht.

Das Cichliden Aquarium hat folgenden Fisch Besatz:

Malawi Cichliden / Barsche:
1 Paar Copadichromis borleyi kadango "red fin"
1 Paar Protomelas spilonotus "tansania"
1 Paar Protomelas taeniolatus boadzulu (Jugendfärbung)
1 Paar Aulonocara masoni chitimba
1 Paar Labidochromis caeruleus (Yellow)
1 Paar Sciaenochromis fryeri (Ahli)
1 Paar Pseudotropheus estherae red/red

Tanganjika Cichliden / Barsche:
1 Paar Gnathochromis permaxillaris
1 Paar Eretmodus sp.cyanostictus north Lumbye
1 Paar Tanganicodus irsacae
1 Paar Neolamprologus brevis
1/4      Xenotilapia ndole
4         Synodontis petricola

Victoriasee Cichliden / Barsche:

1 Paar Haplochromis sp "CH44"

Welse: 1/4      Ancistrus "Albino"

Jetzt noch ein paar Infos übers Wasser:
pH Wert 8,1
Carbonathärte 3,2 °dH
Gesamthärte 8,1 °dH
Nitrat < 2,0 mg/l
Natrium 17 mg/l
Leitfähigkeit 370 µs/cm

Das weiche Wasser härte ich für das Cichlidenaquarium folgendermaßen auf:
Einen im Keller stehenden 300 Liter Tank füge ich in bestimmten Mengen Natriumhydrogencarbonat, Meersalz und natriumchloridfreies Mineralsalz zu. Dabei erhöht sich die Leitfähigkeit von ursprünglich 370 µs/cm auf ca. 700 bis 800 µs/cm.

Ein paar Stunden vor dem Wasserwechsel heize ich im Tank das Aquarium Wasser auf 22 C ° auf. Dann wird mittels einer Pumpe und einer fest verlegten Wasserleitung der Wasserwechsel (300 l alle 1 1/2 Wochen) im Cichlidenaquarium ausgeführt.

Zum Schluss noch Infos zum Cichliden Futter:
Flockenfuttermischung: 50% Spirulina und 50% Artemiaflocken.

Zusätzlich fütterte ich noch Frostfuttersorten:
Xenotilapia ndole W
eiße und schwarze Mückenlarven, Artemia, Mysis, Lobstereier, und Cyclops.

Rote Mückenlarven egal ob gefroren oder lebend verfüttere ich an meine Malawi, Tanganjika, Viktoriasee Cichliden  nicht mehr. Siehe auch unter "Lebendfutter Infos Mückenlarven"

zum Seitenanfang

 

Alle Bilder, Grafiken, Videosequenzen und Texte meiner Webseite unterliegen dem Urheberrecht !
Meine Aquaristik und Cichliden Infos, wurden für eine Auflösung
mit 1280 x 1024 Pixel optimiert.

 

Impressum & Nutzungsbedingungen  Kontakt  Webseite Infos